Sterilvorschweißflansch mit Dichtflächenschutz und doppeltem O-Ring



NAUE-Steriltechnik
(Auszug aus unserem reichhaltigen Sortiment)

Sterilvorschweißflansch
mit Dichtflächenschutz und doppeltem O-Ring

Sterilität und Sauberkeit ist in der Biotechnologie und Pharmazie auf Dauer nur durch den Einsatz von Bauelementen optimalster Bauweise zu gewährleisten. Der NAUE-Sterilvorschweißflansch mit doppeltem O-Ring ist eines dieser Bauteile. Der hier vorliegende Sterilvorschweißflansch ist eine ideale Rohrverbindung für den Einsatz in der Bio-Chemie, Chemie für gefährliche bzw. empfindliche Produkte.

  • Sein Einsatzgebiet ist überall dort, wo dauerhafte Rohrverbindungen herzustellen sind.
  • Der NAUE-Sterilflansch vermag große Kräfte aufzunehmen und ist deshalb besonders für lange und große Rohrleitungen geeignet.
  • Der Sterilvorschweißflansch ist so konzipiert, daß der O-Ring mit der Innenwand des Rohres abschließt. Innenspalte, Querschnittsvereinigungen, tiefe Kanten und Spalten sind hierdurch vermieden worden.
  • Ein zweiter O-Ring, er sich auf den äußeren Vorsprung des Sterilflansches befindet, arbeitet dynamisch. Selbst bei losen Spannschrauben ist hierdurch eine sichere Dichtigkeit des Leitungssystems gegeben. Der Raum zwischen beiden O-Ringen kann mit Dampf beaufschlagt bzw. über einen Meßstutzen an ein Kontrollsystem angeschlossen werden.
  • Er ist chemisch hochbeständig.
  • Er ist standardmäßig in Werkstoff 1.4571 und 1.4435 gefertigt, auf Wunsch auch in 1.4539 und Hasteloy C4 etc.
  • Als Dichtwerkstoff kann jede O-Ring-Qualität eingesetzt werden. Standard ist EPDM.
  • Lästiges Nachziehen der Verbindung nach der Sterilisation bzw. bei Temperaturschwankungen kann entfallen.
  • Der Sterilvorschweißflansch ist so dimensioniert, daß der O-Ring nur definiert verformt wird und nicht beschädigt werden kann.
  • Alle Rohrleitungskräfte werden von dem Sterilflansch aufgenommen, ohne diese auf die Dichtung weiterzuleiten.
  • Er ist international eingeführt.
  • Er ist standardmäßig druckfest bis 16 bar.
  • Er ist von DN 6 bis DN 400 und darüber hinaus in DIN und ISO lieferbar. Er ist auch in der amerikanischen O.D.-Tubing Baureihe von ¼ bis 4 Inch lieferbar.
  • Er ist in kurzer (standard) Ausführung für das Handschweißen und in langer (orbital) Ausführung für das Automatenschweißen lieferbar.
  • Gegenüber herkömmlichen Flanschen baut der Sterilvorschweißflansch erheblich kleiner.
  • Das Rohrleitungssystem kann gemolcht werden.
  • Er ist preiswert. Die Mehrkosten dieser Verbindung werden durch Ersparnisse bei der Verarbeitung bei weitem wieder kompensiert.
  • Diese Vorschweißflansche sind mit Schutzflächen ausgeführt, die eine Beschädigung der eigentlichen Dichtflächen verhindern. Eine Beschädigung dieser Schutzflächen hat keinen Einfluß auf die Dichtigkeit.
  • Ein umfangreiches Zubehörprogramm wie z.B. Membranmanometer, Edelstahlarmierte PTFE Schläuche, armierte Silikonschläuche etc. steht für die Abrundung des Programms ebenfalls zur Verfügung.